Inhaltliche Abgrenzung Weiter­­bildungs­­angebote

Die nachfolgenden Weiterbildungsangebote im  Bereich Bank und Finanz unterscheiden sich inhaltlich wie folgt:

Umfassend und konsequent auf das Banken­­wesen aus­gerich­teter Bildungs­gang. Die Studierenden erwerben dabei integral

  • bank-generalistische, handlungs­­orientierte Qualifikationen im Bank­wesen (Bankwirtschaft, Kredit- und Anlagebereich inkl. Investment Banking und Finanz­planung);
  • Beratungs- und Verkaufs­kompetenzen;
  • allgemeinbildende Inhalte wie Mathematik, Rechnungs­wesen, Controlling, Recht (Compliance), Vorsorge (Steuern, Nachlassplanung), VWL sowie Verkaufs- und Beratungs­kompetenzen werden im bank­relevanten Umfeld gelernt.

Eine an Fächern orientierte allgemein-betriebs­wirtschaft­liche Ausbildung mit Vertiefungs­­­richtungen wie beispiels­weise Personal­manage­ment, Rechnungs­­­wesen, Marketing, Bank und Finanz.

Eine allgemein-betriebs­wirtschaft­liche Ausbildung mit der Vertiefungs­richtung Bank und Finanz. Die Vertiefung umfasst rund 10% des gesamten Inhaltes. Die restlichen Fächer decken die Bereiche Allgemeine Betriebs­wirtschaft, Rechnungs­wesen, Controlling, HR-Management, Marketing, Leader­ship, Recht, Volks­wirtschafts­lehre, Englisch und Deutsch ab.

Eine fundierte betriebs­wirtschaftliche Hochschul­bildung mit darauf abgestimmter Vertiefung im Bereich Bank und Finanz. Die Vertiefung umfasst 30% des gesamten Inhalts. Das Studium vermittelt für Personen mit Berufs­maturität und gymnasialer Maturität (mit Praxis­erfahrung) ein nach Fächern gegliedertes Fachwissen. Dieses umfasst Betriebs­wirtschafts­lehre, Volks­wirtschafts­lehre, Recht, Mathematik­/Statistik­/Informatik, Kultur und Gesellschaft. Die Vertiefung in Bank und Finanz beinhaltet Portfolio Management, Kredit­management, Anlage­prozesse, Insurance Management, Finanz­instrumente, Finanz­­planung, Vorsorge­systeme, Risk Management).

Eine Weiterbildung, welche Grundlagen in Finanz­beratung und –planung von Privat­kunden, Grundlagen der Finanz­mathematik und Statistik, Rechnung und Budget von Privat­haushalten, Steuern, Recht, Vermögens­­bildung, Vorsorge, Versicherung und Immobilien vermittelt.

Eine Weiterbildung, die sich an den drei Kern­leistungen des Banking Operations, dem Zahlungs­verkehr, der Wertschriften­administration und der Kredit­abwicklung orientiert.

Der Lehrgang CAS Banking Operations entspricht in Bezug auf die Anzahl Lern­stunden in etwa jener, welcher im Lern­bereich Banking Operations während der HFBF vermittelt wird.

Anerkennung ausländischer Abschlüsse

Die nationale Kontaktstelle im SBFI dient als erste Anlaufstelle für allgemeine Fragen im Zusammenhang mit der Anerkennung ausländischer Diplome. Weitere Kontaktstellen und Informationsportale sind:

 

Höhere Berufsbildung

Die höhere Berufsbildung umfasst:

    • die eidgenössischen Prüfungen (Berufsprüfung und höhere Fachprüfung)
    • die Bildungsgänge an höheren Fachschulen (HF)

Sie vermittelt Qualifikationen, die zum Ausüben einer anspruchs- und verantwortungsvollen Berufstätigkeit erforderlich sind,  baut auf der beruflichen Erfahrung auf und kombiniert Unterricht und Berufspraxis miteinander. Weitere Informationen zur Höheren Berufsbildung finden Sie auf den Webseiten des SBFI.

Unterschied MAS und Master
Bei den Master-Studiengängen wird unterschieden zwischen konsekutivem Master (MSc) und Weiterbildungsmaster (MAS):

 

      • Konsekutiver Master: Der konsekutive Masterstudiengang Banking and Finance mit dem Abschluss Master of Science (MSc) ist eine zweite Ausbildungsstufe und baut inhaltlich auf dem Bachelor of Science in Betriebsökonomie mit Vertiefungsrichtung Bank und Finanz auf. Er kann im Anschluss an das Grundstudium absolviert werden. Die HSLU-Wirtschaft und die ZHAW School of Management bieten den konsekutiven Masterstudiengang gemäss den gesetzlichen Vorschriften des Bundes an.
      • Weiterbildungsmaster: Bei den Weiterbildungsmaster gibt es den Master of Advanced Studies (MAS) und den Master of Business Administration (MBA). Beide Abschlüsse sind gleichwertig. Der MBA ist ein zusätzliches betriebsökonomisches Studium und generalistisch positioniert, beim MAS handelt es sich um eine fachspezifische Vertiefungsrichtung, die an die praktischen Erfahrungen der Teilnehmenden anknüpft. MBA- bzw. MAS-Programme bauen in der Regel auf dem Abschluss einer Hochschule oder Höheren Fachschule sowie mehrjähriger Berufspraxis auf. Beim konsekutiven Master ist der Studienaufwand höher und der wissenschaftliche Anspruch grösser.